Symbolbild: Unsplash/Jeshoots
Unsere Sponsoren

Apple kündigt eine Erweiterung der Self Service-Reparatur für MacBook Pro und iMacs, die ab sofort unterstützt werden.

Apple stellt ausserdem die Apple Diagnose für Self Service-Reparatur Anfang nächsten Monats auch für MacBook Pro und iMac Modelle mit der Power des M3 in den USA zur Verfügung, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Ende letzten Jahres für iPhone und Mac eingeführten Apple Diagnose-Sessions zur Fehlerbehebung sollen Kunden die gleichen Möglichkeiten wie autorisierten Apple Service Providern und unabhängigen Reparaturanbietern geben, um Geräte auf optimale Funktionalität und Leistung zu testen und festzustellen, welche Teile möglicherweise repariert werden müssen.

Darüber hinaus aktualisiere Apple den Prozess zur Systemkonfiguration für alle Mac Modelle, um den Reparaturprozess zu optimieren und effizienter zu gestalten. Um den letzten Schritt einer Reparatur auszuführen, müssten sich Mac Anwenderinnen somit nicht mehr an das Self Service-Reparatur Supportteam wenden, dieses stehe aber weiterhin zur Verfügung, um bei Bedarf zu helfen. Der aktualisierte Prozess soll Anfang nächsten Monats in allen Ländern verfügbar sein, in denen Self Service-Reparatur unterstützt wird.

Die Self Service-Reparatur ist laut eigener Angaben Teil der Bemühungen von Apple, den Zugang zu Reparaturen weiter auszubauen. Weitreichender Zugang zu Reparaturen spielt eine wichtige Rolle bei der Verlängerung der Lebensdauer von Produkten.