Bauen+Wohnen Impression
Unsere Sponsoren

Die Bauen+Wohnen putzt sich zum 20. Jubiläum im neuen Hallenlayout  heraus. In zwei modernen Hallen und im Freigelände präsentieren 250 Aussteller bis zum Montag Trends und Neuheiten von Wellness bis Multimedia.

«Als Veranstalter der grössten Zentralschweizer Baumesse legen wir Wert darauf, dass die Besucher das Beste für den Erhalt und Ausbau ihrer Liegenschaft vorfinden», erklärt Marco Biland, Messeveranstalter seit zwanzig Jahren. «Bauen ist kein Massenprodukt wie ein Smartphone», unterstreicht Messeleiter Alessandro Facchinetti, ZT Fachmessen AG. Eigenheimbesitzer wollen wissen, was in ihr Haus kommt.

Die Höhepunkte
Kochen, Wohnen und Schlafen mit Stil verbindet die Sonderausstellung Wohnwelten. Wieder dabei sind die grünen Profis. Sie setzen mit einem Pool, Gestaltungselementen aus Naturstein und Pflanzen interessante Akzente. Traumküchen in beliebigen Variationen und Tipps zur Badgestaltung werden bei den Besuchern Anklang finden. Die Sonderschau Gebäudeautomation gibt Antworten dazu, wie sich Klima, Heizung oder Multimediageräte vernetzen und zentral steuern lassen. Das neue Energiegesetz fordert Hausbesitzer auf, beim Heizungsersatz erneuerbare Energien zu berücksichtigen. Auf dem Energiepfad und in praxisnahen Vorträgen werden Lösungen als auch die neu lancierten Baustandards von Minergie vorgestellt.

Nebst Produkteneuheiten und gratis Fachreferaten zu Fenster, Boden und Küche darf man sich auf das Forum Architektur freuen. Erläutert wird hier unter anderem der Fortschritt mit Solarstrom anhand eines Mehrfamilienhauses, dessen Bewohner den Eigenverbrauch mit Smartmetering selber managen.

Die 20. Bauen+Wohnen findet noch bis am Montag in der Messe Luzern statt. Alle Infos gibt’s hier.