Sony Key Visual
Unsere Sponsoren

Sony veranschaulicht auf der Mailänder Designwoche, wie Roboter und künstliche Intelligenz das Leben jedes einzelnen und der ganzen Gesellschaft bereichern können.

Seit dem weltweit ersten Entertainment-Roboter AIBO im Jahr 1999 hat Sony sein Know-how und sein Verständnis über künstliche Intelligenz (KI) und Robotik kontinuierlich weiterentwickelt. Im Rahmen der Milan Design Week präsentiert das Unternehmen nun seine Visionen zu unserer Zukunft. Die Ausstellung „Affinity in Autonomy“ visualisiert die künftige Beziehung zwischen Mensch und Roboter, beleuchtet dabei Emotionen und Verhaltensweisen und gibt einen Einblick, wie Menschen und Roboter in der Zukunft interagieren, koexistieren und sich gegenseitig beeinflussen können.

Besucher haben die Möglichkeit, die Interaktion von Mensch und Robotik in fünf unterschiedlichen „sensorischen Zonen“ zu erleben:

1. Erwachen: Die erste Zone erhöht die sensorische Wahrnehmung. Besucher erleben eine durch Licht und Ton verkörperte, neue Art von Intelligenz und erhalten einen Einblick, wie sie in Zukunft auf unerwartete Weise mit Robotern interagieren können.

Sony Erwachen

2. Autonom: Dieser Raum erforscht die Eigenständigkeit und den freien Willen der Robotik. Besucher werden beim Betreten von einem Pendel in der Raummitte erkannt und dazu angeregt, mit dem autonomen Wesen zu interagieren.

Sony autonom

3. Einklang (siehe Beitragsbild): Die Besucher bewegen sich in einer Zone, die von «Sphären» bewohnt wird, wobei jede Sphäre über eine eigene Persönlichkeit verfügt. Sie treten mit den anwesenden Menschen in Verbindung und kooperieren und handeln in Übereinstimmung mit ihnen. Durch die unvorhersehbaren Bewegungen dieser Roboter kann es zur Bildung von Gemeinschaften kommen.

4. Verbundenheit: Durch die ständige Interaktion mit Menschen werden sich Roboter sowohl intellektuell als auch emotional weiterentwickeln. Dies wird im vierten Raum erlebbar. Besucher bekommen einen Einblick in eine Zukunft, in der Robotik lebendig wird und Menschen und Roboter in einer symbiotischen Beziehung miteinander leben.

Sony Verbundenheit

5. Vereinigung: Robotik wird in den kommenden Jahren eine integrale Rolle in unserem Leben, in der Gesellschaft und in der Infrastruktur spielen. Im letzten Teil der Ausstellung werden die Besucher nach ihren eigenen Gedanken über die Zukunft des Zusammenlebens und der Autonomie befragt.

Sony Vereinigung

Yutaka Hasegawa, Leiter des Creative Centers von Sony, kommentiert: “ ‚Affinity in Autonomy‘ zeigt die Entwicklung der Beziehung zwischen Mensch und Technologie und gibt einen Einblick in die Zukunft von künstlicher Intelligenz und Robotik. Seit seiner Gründung im Jahr 1961 ist Sony führend in den Bereichen Design und Innovation. Wir folgen nach wie vor den Grundsätzen der Unternehmensgründer: ‚Tue, was noch nie zuvor getan wurde‘ und ‚sei immer einen Schritt voraus‘.“

Weitere Details zu „Affinity in Autonomy“ gibt’s hier.