Erdbeobachtungsdaten von ESA-Satelliten werden in der Open Telekom Cloud zur Verfügung gestellt.

Equinix gibt die Verfügbarkeit von privater Konnektivität zu Microsoft Azure ExpressRoute Cloud Services in Equinix International Business Exchange Rechenzentren in verschiedenen EMEA-Märkten bekannt. Die Ausweitung des Angebots auf Frankfurt, Genf, Mailand, Stockholm und Zürich baut auf der Integration von Equinix in Microsoft Azure ExpressRoute auf und erweitert die Reichweite auf 26 Metros weltweit, darunter neun im EMEA-Markt, wie der Interconnection- und Rechenzentrumsdienstleister mitteilt. Die Verbesserung des Zugangs zu Cloud Services sei eine entscheidende Unterstützung des wachsenden Marktes für die Einführung von Enterprise Clouds.

Der direkte Cloud Onramp-Zugriff über einen Edge Node ist laut Equinix das effektivste Mittel, um eine konsistente und optimale Leistung, Zuverlässigkeit und Kosteneffizienz zu gewährleisten. Ab dem ersten Quartal 2020 sollen Kunden in den fünf zusätzlichen europäischen Metros mit allen verfügbaren Geschwindigkeiten direkt auf Azure ExpressRoute über Equinix zugreifen können, was mit dem derzeit angebotenen Service für Azure ExpressRoute in bestehenden Märkten übereinstimme. Die Einrichtung des privaten Zugangs über Equinix ermögliche es Microsoft, die einzigartigen Funktionen der hybriden Cloud bereitzustellen, einschliesslich Application Services, Production- sowie Identity Management, Data-, Backup- und Recovery-Services, und Infrastructure Services wie etwa Virtual Networks und Traffic Management. Kunden dieses Dienstes profitierten von einer Kombination aus besser vorhersehbarer Netzwerkleistung, Flexibilität und Zuverlässigkeit.

Der erweiterte Service ermögliche es Unternehmen, private Konnektivitätsfunktionen erfolgreich zu implementieren, um erweiterbare Hybrid-Cloud-Strategien zu entwickeln, was über das normale Internet oder typische WAN-Netzwerke schwer zu bewerkstelligen sei. Direkte und private Konnektivität zu strategischen Cloud-Service-Providern wie Microsoft sei essenziell, da die digitale Transformation die Nachfrage nach lokalisierten, digitalen Diensten an der Edge erhöhe. Laut der dritten Ausgabe des Global Interconnection Index – einer von Equinix veröffentlichten jährlichen Marktstudie – ist die Vernetzung mit mehreren Providern über mehrere Edge-Standorte hinweg der herausragendste Anwendungsbereich für die Interconnection-Bandbreite und soll bis 2022 voraussichtlich um das Vierfache wachsen.