Logo IFA Summit
Unsere Sponsoren

Vom 8. bis 9. September 2019 setzen sich beim IFA Summit, dem Think Tank der IFA, global renommierte Experten mit den Risiken und Chancen der Datennutzung auseinander. Mit ihren Erfahrungen als Berater für das Weisse Haus, die NATO und zahlreiche internationale Top-Unternehmen wie Amazon oder Microsoft bieten die ausgewählten Speaker einen optimalen Einblick in die „schöne neue Welt“ des Dataism. Dabei kommen folgende Redner zu Wort.

Parham Eftekhari ist Mitbegründer des Institute for Critical Infrastructure Technology. Das Institut, welches als Think Tank agiert, berät unter anderem die NATO, die Weltbank und den U.S. Kongress in Fragen der Cyber-Security. 2017 wurde Parham Eftekhari mit dem U.S. Government Information Security Leadership Award als bedeutendster Industriepartner der U.S.-Regierung ausgezeichnet worden. In seinen Publikationen setzt sich Eftekhari mit der Problematik der vielfältigen Nutzung und Freigabe von Daten auseinander.

Shermin Voshmgir gilt als eine der Blockchain Pionierinnen. Die Gastdozentin der Wirtschaftsuniversität Wien und Gründerin des BlockchainHubs kommuniziert und diskutiert mit ihrem Think Tank weltweit interdisziplinär die aktuelle Blockchain-Entwicklung: „Bitcoin ist wie E-Mail in den 1990ern“. In ihren Publikationen und Talks zeigt Voshmgir die potentiellen Chancen und Risiken des Fortschritts dieses Konzeptes für die Gesellschaft auf: „Blockchain hat definitiv das Potenzial, wenn wir es intelligent verwenden, dass es viele Probleme, die wir heute haben, löst. Blockchain hat aber auch das Potenzial, zur universellen Kontrollmaschine zu werden.“

Als Berater für Facebook entwickelte Dipayan Ghosh die Unternehmensstrategie für den besseren und effektiveren Umgang mit privaten Nutzerdaten. Für diese Tätigkeit wurde er 2016 vom Forbes Magazine in die Kategorie Privacy and Law der „30 under 30“ aufgenommen. Vor seiner Zeit bei Facebook beriet Ghosh das Weisse Haus unter Präsident Obama in Fragen der Technologiepolitik und analysierte die Auswirkungen von Big Data auf Consumer Privacy. In seinen Präsentationen thematisiert der an der Harvard Kennedy School tätige Wissenschaftler sein aktuelles Forschungsthema: Künstliche Intelligenz.

Als UX Director von Google leitet Jens Riegelsberger User Experience-Teams in den USA, Europa und Asien in den Bereichen Search, News, Maps und User Accounts. Während seiner zwölfjährigen Tätigkeit bei Google transformierte er Googles User Insight Teams und schuf eine firmenübergreifende Produktentwicklungskultur. Seine Arbeit dient als Schnittstelle zwischen digitalen Technologien und benutzerfreundlichem Design und hat somit grossen Einfluss auf das Nutzererlebnis. Mehr als eine Milliarde Menschen profitieren monatlich bei dem Dienst Google Maps von den darauf basierenden Weiterentwickelungen der UX Directors.

 

Potentielle Gefahren für die heutigen Gesellschaftsstrukturen

Unter dem Motto „Shifting Patterns – The Rise of Dataism“ thematisiert der diesjährige IFA⁺ Summit die wachsende Macht der Daten, daraus resultierende Verantwortung sowie potentielle Gefahren für die heutigen Gesellschaftsstrukturen. Thematisch strukturiert sich der IFA⁺ Summit an den vier Clustern „Society“, „Interaction“, „Intelligence“ und „Experience“. Als Zukunftsforum der IFA, der global führenden Messe für Consumer und Home Electronics, gibt der IFA⁺ Summit mit zahlreichen internationalen Speakern einen Ausblick auf die Entwicklung der disruptiven Technologien der digital vernetzten Zukunft. Tickets sind bis 30. Juni zum Early-Bird-Preis für 499 Euro, anschliessend für 599 Euro erhältlich. Studierende können für 299 Euro teilnehmen. Ausserdem sind Tagespässe erhältlich.