IFA 2023: 182'000 Interessierte kamen nach Berlin. Bild: Unsplash/Claudio Schwarz
Unsere Sponsoren

Nach fünf Tagen voller Innovationen, neuen Technologien und Präsentationen schliesst die IFA 2023 ihre Tore und zieht Bilanz. Die Organisatoren sprechen von einem vollen Erfolg unter der neuen Leitung.

Mit mehr als 2.000 ausstellenden Unternehmen in 26 Hallen auf 130.000 Quadratmetern brutto war die IFA zum ersten Mal seit der Pandemie ohne Einschränkungen wieder in voller Stärke präsent, wie die Veranstalter mitteilen. Rund 182.000 Fachbesucherinnen und Technik-Interessierte aus 138 Ländern kamen nach Berlin, um die neuesten Produkte und Services in den Bereichen Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte zu sehen.

Sustainability Village, Robotics Hub oder IFA Outdoors: In diesem Jahr gab es auf der IFA viele neue Erlebnisbereiche. Im Sommergarten gab es Streetfood-Stände, Kreativbereiche und Orte zur Entspannung oder für Gespräche. Fussballfans konnten Spieler vom FC Union Berlin und Victoria Berlin treffen.

Keynotes und Panels

Honor und Hisense hielten je eine Keynote: Honor habe gezeigt, wie neue Technologien rund um faltbare Geräte die Zukunft der Mobiltechnologie verändern werde. Hisense betonte die nahtlose Integration von digitalen Diensten auf allen Bildschirmen in den eigenen vier Wänden und kündigte seine offizielle Partnerschaft mit der UEFA-Fussball-Europameisterschaft 2024 an.

Auf dem IFA Leaders Summit am Freitag und Samstag trafen sich zahlreiche Top-Expertinnen und Branchenführerinnen, um über Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft, künstliche Intelligenz und andere disruptive Technologietrends zu diskutieren. Metaverse, Robotik, Internet of Things und neue Wege, Zielgruppen über Social Media zu erreichen, standen hier im Mittelpunkt.

Auch das Thema Innovation war in diesem Jahr laut der Organisatoren wieder Thema: von den Produktvorstellungen und Ankündigungen während der beiden Medientage am vergangenen Mittwoch und Donnerstag bis hin zu IFA NEXT. Diese Innovationsdrehscheibe bot in diesem Jahr mehr als 350 Start-ups Platz und brachte diese mit mehr als 200 Investoren zusammen. Es gab eine Reihe von Vorträgen und Panels. Bei der ersten IFA NEXT Pitch Battle traten 59 Start-ups gegeneinander an; gewonnen hat das französische Start-up Urban Cuisine mit seinem vernetzten Indoor-Gemüsegarten.

Dieses Jahr hat sich die IFA mit der Berlin Tech Week zusammengetan – für einen Empfang im Berlin Soho House, einen KI-Sprint und ein KI-Frühstück, und die Berlin Startup Night. Zudem fand eine Gaming Night in der LVL World of Gaming statt.

IFA unter neuer Leitung

«Die IFA Berlin ist zurück – sowohl als Plattform als auch als Konstante für die globale Tech-Industrie. Wir haben gezeigt, wie schnell sich die IFA weiterentwickeln kann, um Ausstellerinnen und Aussteller sowie Besucherinnen und Besucher glücklich zu machen. Die IFA 2023 war ein grosser Erfolg. Aber wie immer gilt: Der erste Tag nach der IFA ist der erste Tag vor der IFA. Das galt noch nie so sehr wie heute, denn wir bereiten uns jetzt auf den 100. Geburtstag der IFA im Jahr 2024 vor», sagt Dr. Sara Warneke, Geschäftsführerin der Branchenorganisation gfu Consumer & Home Electronics GmbH, Veranstalterin der IFA. «Die IFA unter neuer Leitung hat allen Beteiligten gezeigt, dass mit der diesjährigen Veranstaltung ein echter Wandel eingeleitet wurde, der für alle zukünftigen Messen richtungsweisend sein wird. Das IFA-Management und seine Gesellschafter gfu und Clarion sind sich einig, dass eine sich ständig weiterentwickelnde Branche auch eine ständige Weiterentwicklung des IFA-Konzepts erfordert.»

«Wir hatten weniger als acht Monate Zeit, um uns vorzubereiten. Das Team der IFA Management GmbH hat ein echtes Wunder vollbracht und eine wunderbare und inspirierende IFA auf die Beine gestellt. Ich bin stolz auf das, was wir erreicht haben: Wir haben die IFA von einer Messe für Consumer Electronics und Haushaltsgeräte zu einem inhaltsschweren Erlebnis für alle gemacht», sagt Oliver Merlin, Geschäftsführer der IFA Management GmbH. «Die Aussichten für das nächste Jahr sind vielversprechend. Viele Ausstellerinnen haben bereits ihre Zusage für die IFA 2024 gegeben. Auch das Land Berlin hat seine volle Unterstützung für die Messe im nächsten Jahr zugesagt.»

Die IFA feiert 2024 ihr 100-jähriges Bestehen. Sie findet vom 6. bis 10. September in Berlin statt.