Lenovo ThinkSystem SE350
Lenovo ThinkSystem SE350
Unsere Sponsoren

Die Lenovo Data Center Group stellt auf dem Mobile World Congress in Barcelona eigene Lösungen für IoT und Edge Computing vor.

Die Neuerungen im Portfolio sind eine Folge des verstärkten Investments der Lenovo Data Center Group (DCG) in diesem Bereich. Die Investitionen sind Teil des Plans von Lenovo, in den nächsten Jahren ein robustes IoT-Geschäft aufzubauen. Getragen von der Dynamik des fünften Quartals mit Gewinnwachstum in Folge, baut Lenovo DCG ein Portfolio auf, das die Infrastruktur dorthin bringt, wo die Daten sind: ob im traditionellen Rechenzentrum, in der Cloud oder immer häufiger verlagert hin zu den äusseren Rändern eines Netzwerks.

Heutzutage werden rund 10 Prozent der von Unternehmen generierten Daten ausserhalb eines traditionellen, zentralen Rechenzentrums oder einer Cloud erstellt und verarbeitet. Das Marktforschungsunternehmen Gartner prognostiziert, dass dieser Anteil bis 2022 auf 75 Prozent steigen wird. Diese Verschiebung führt zu zunehmenden Bedenken in Bezug auf Datenschutz, Sicherheit und gesetzliche Regularien, verbunden mit Herausforderungen hinsichtlich Latenz, Bandbreite und Ausfallzeiten.

Lenovo stellt sich diesen Herausforderungen, indem es ein breites Portfolio an Edge-Computing-Angeboten entwickelt, die die verschiedenen Möglichkeiten abdecken, wie Kunden Edge-Computing-Lösungen in IoT-Anwendungsszenarien einsetzen wollen.

Neuer Edge-Server ThinkSystem SE350
Auf dem MWC stellt Lenovo erstmals den ThinkSystem Server SE350 vor, einen Edge-Server, der nur wenig grösser als ein ThinkPad ist. Dieser speziell entwickelte Server wird in diesem Sommer auf den Markt kommen und ist halb so breit und deutlich kürzer als ein herkömmlicher Server, was ihn ideal für den Einsatz auf engstem Raum macht. Er kann an der Wand montiert, auf einem Regal platziert oder in ein Rack eingebaut werden.

Der ThinkSystem SE350 bringt gesteigerte Rechenleistung, mehr Speicher und das Netzwerk näher an den Ort heran, an dem Daten generiert werden. Dadurch können Massnahmen, die sich aus der Analyse dieser Daten ergeben, schneller ablaufen. Da diese Edge-Server typischerweise ausserhalb von sicheren Rechenzentren eingesetzt werden, beinhalten sie eine Technologie, welche die auf dem Gerät gespeicherten Daten zerstört, wenn sie manipuliert werden.

Neue Partnerschaften im IoT-Bereich
Für Kunden, die sich vorintegrierte und validierte IoT-Lösungen für eine einfache Bereitstellung und zur Beschleunigung der digitalen Transformation wünschen, ist Lenovo Industrie-Partnerschaften eingegangen, um seine Expertise und Erfahrungen aus konkreten Edge-Computing-Anwendungsbeispielen einzubringen. So kooperiert das Unternehmen etwa mit Pivot3, um die Möglichkeiten der Smart City zu erweitern oder stellt in Zusammenarbeit mit Scale Computing seine zukunftsweisende Retail-Store-Infrastructure-Lösung vor. Sie ermöglicht es Einzelhändlern, Mini-Rechenzentren einzusetzen, die eine IT-Infrastruktur der Enterprise-Klasse an der Netzwerk-Peripherie bietet.