Schweizer Kundendienste schneiden beim Connect-Test gut ab. Bild: Unsplash/Nordwood themes
Unsere Sponsoren

In einer strategischen Zusammenarbeit mit der Schweizer Telekommunikationsanbieterin Salt hat die Post das neue Angebot «Post Mobile» entwickelt. Das Angebot richtet sich an Privatkundinnen und ist ab sofort erhältlich, wie es in einer Mitteilung heisst.

Die Post hat sich dazu entschieden, künftig ihre Zusammenarbeit im Bereich der Postpaid- und Prepaidverträge auf einen einzigen Partner zu konzentrieren und so die Kräfte zu bündeln. Dazu geht die Post ab Februar mit dem Telekommunikationsanbieter Salt eine strategische Partnerschaft ein und lanciert das neue Angebot «Post Mobile», wie sie mitteilt.

Das Angebot richte sich an Privatkundinnen und biete Abonnements für preisbewusste Personen. Thomas Baur, Stellvertreter des Konzernleiters der Schweizerischen Post und Leiter PostNetz, erklärt: «Unsere Mitarbeitenden können unsere Kundinnen und Kunden in den Filialen gezielt und persönlich zu ‹Post Mobile› beraten. Und wer digital unterwegs ist, findet das Angebot online. Ganz im Sinne unseres Bestrebens, den Alltag der Menschen einfach und unkompliziert zu machen.»

Der CEO von Salt, Max Nunziata, ist überzeugt: «Dank der exklusiven Partnerschaft zwischen Salt und der Schweizerischen Post können wir unser überragendes Mobilfunknetz, unseren exzellenten Kundendienst und vier Preispläne mit dem weitreichenden Distributionsnetz der Schweizerischen Post verknüpfen. Damit schaffen wir auf dem Markt einen landesweiten Zugang für ein attraktives Mobilfunkangebot, das ein überragendes Netzerlebnis bietet.»