Unsere Sponsoren

Meinungen zur diesjährigen HIGH END SWISS. Mit Renato Pioggia von Digitalcom, Yvo Aebischer von Dynavox und Daniel Leiser von Sinus Technologies. 

Am 27. und 28. Oktober hat die HIGH END SOCIETY zum zehnten Mal zur HIGH END SWISS eingeladen (wir haben berichtet). Im Mövenpick-Hotel in Regensdorf haben über 40 Aussteller den Besuchern mehr als 200 Marken präsentiert.

Wir haben verschiedene Aussteller um ihr Fazit zur diesjährigen HIGH END SWISS gebeten. Nach Jasmin Weilenmann, CEO der High-End Company AG, nun die Meinungen von Renato Pioggia von Digitalcom, Yvo Aebischer von Dynavox und Daniel Leiser von Sinus Technologies.

Renato Pioggia, Geschäftsführer Digitalcom GmbH

Renato Pioggia
Renato Pioggia

Sind Sie zufrieden mit der diesjährigen Messe?
Wir sind sehr zufrieden. Das Wetter hat mitgemacht und auch neue Gesichter an die Messe gelockt. Die Kontakte mit Endverbrauchern und auch Händlern waren sehr positiv. Die Organisation war auch sehr gut.

Was war Ihr persönliches Highlight der HIGH END SWISS?
Die Weltneuheit «The Pearl» und von Martin Logan die einzigartige Neolith (einmalig in Europa), welche auch noch zu hören sein wird bei Erni-Hifi in Spreitenbach vom 1. bis 2. Dezember 2018.

Was hat Ihnen weniger gefallen?
Dass nicht mehr bekannte Marken an der einzigen High-End-Messe ausstellen. Und Parkplätze und Getränke müssten für die Besucher offeriert werden.

Welches der von Ihnen gezeigten Produkte kam bei den Besucherinnen und Besuchern besonders gut an?
The Pearl, Paradigm Persona und Martin Logan Renaissance.

Werden Sie nächstes Jahr wieder dabei sein?
Wir sind überzeugt, dass in Zusammenarbeit mit unseren Fachhändlern auch nächstes Jahr eine Teilnahme interessant ist.

 

Yvo Aebischer, Geschäftsführer Dynavox

Yvo Aebischer von Dynavox
Yvo Aebischer

Sind Sie zufrieden mit der diesjährigen Messe?
Mit der Organisation rund um die Messe hat alles bestens geklappt. Von den Besucherzahlen waren wir positiv überrascht. Sicherlich hat das schlechte Wetter geholfen, aber die Besucher waren durchs Band sehr interessiert und überrascht, dass gutes HiFi auch schön aussehen kann.

Was war Ihr persönliches Highlight der HIGH END SWISS?
Wichtig für uns ist, dass unsere Systeme unter Wohnraum-konformen Verhältnissen und mit einem vernünftigen Budget ein besonders hohes Mass an Klang-Performance ermöglichen. Daher hatten wir uns für eine Anlage mit einem hervorragenden Preis/Leistung-Verhältnis entschieden. Die ROWEN Symphony 8 Lautsprecher harmonierten wunderbar mit dem Octave V110SE Röhren-Verstärker.

Was hat Ihnen weniger gefallen?
Die Hotel-Zimmer sind natürlich nicht ideal und recht klein. Glücklicherweise können wir aber unsere ROWEN-Lautsprecher beinahe direkt vor einer Wand aufstellen und benötigen nicht viel Platz. Zuhause ist das meist auch nicht anders und die Kunden würden ihre Lautsprecher auch lieber wandnah platzieren und nicht zwei Meter in den Raum stellen wollen.

Welches der von Ihnen gezeigten Produkte kam bei den Besucherinnen und Besuchern besonders gut an? Was sagten sie dazu?
Unser Fokus lag bei Octave und daher haben wir auch mehrere Röhrenverstärker dieser High-End-Manufaktur aus Deutschland ausgestellt. Mit dem V110SE hatten wir nicht nur einen besonders preiswerten, sondern einen auf die Lautsprecher-Last optimal anpassbaren, leistungsstarken Röhren-Verstärker in der Vorführ-Anlage, zusammen mit unseren voll-bipolaren Lautsprechern von ROWEN.

Sehr interessant waren die Reaktionen bezüglich der Klangqualität, wobei besonders die gebotene Homogenität und die räumliche Abbildung gefiel. Interessant deshalb, da uns diese musikalische Performance in einem kleinen Raum gelungen ist mit einer Anlage, die im Vergleich zu den anderen Ausstellern fast zum „Schnäppchen-Preis“ zu haben ist.

Werden Sie nächstes Jahr wieder dabei sein?
Das ist soweit noch nicht entschieden.

 

Daniel Leiser, Inhaber Sinus Technologies

Daniel Leiser
Daniel Leiser

Sind Sie zufrieden mit der diesjährigen Messe? 
Die Messe hat mir gut gefallen, es kamen viele interessierte Leute. Alles war wie immer gut organisiert. Kontakte knüpfen ist eher schwierig, wir hatten aber viele gute Gespräche.

Was war Ihr persönliches Highlight der HIGH END SWISS?
Dass viele Besucher sich sehr für Stereo, Plattenspieler und Röhrenverstärker interessieren.

Was hat Ihnen weniger gefallen?
Die Öffnungszeiten waren nicht gut: Am Samstag von 18:00 bis 19:00 Uhr war eher für nichts. Auch die Öffnungszeiten vom Sonntag –  erst um 11:00 und dann bis 17:00 Uhr – sind nicht ausstellerfreundlich. Meiner Meinung nach sollte man die Öffnungszeiten wie vorher machen und alles ist gut.

Welches der von Ihnen gezeigten Produkte kam bei den Besucherinnen und Besuchern besonders gut an? Was sagten sie dazu?
Plattenspieler und Röhrenverstärker sind wieder sehr im Trend, viele Leute wollen wieder Musik geniessen und sich Zeit dafür nehmen. Der tägliche Stress lässt die Leute wieder bewusst werden, wie wichtig doch eigentlich die Musik wäre!

Werden Sie nächstes Jahr wieder dabei sein?
Ja, wir nehmen wieder teil.