Die erste CE Trend Show in Luzern überraschte positiv. Das Wetter war bewölt, die Stimmung gut. Insidenews war Ort und dabei Erstaunliches vernommen.
Unsere Sponsoren

Während der FC Luzern in der Swissporarena auf dem Messegelände gegen Lugano verlor, hat die CE-Branche in der Halle nebenan gewonnen, denn die erste CE Trend Show fand am ersten von drei Messetagen grossen Anklang. Insidenews war vor Ort, hat sich umgehört und dabei Erstaunliches vernommen.

Gleich nachdem die Messe die Tore öffnete, setzte der Besucherstrom ein. Die an diesem Sonntag geladenen Gäste der beiden Einkaufsgenossenschaften ElectronicPartner Schweiz und EURONICS Schweiz wollten von den Ausstellern wissen, welche neuen Produkte, Lösungen und Ertragsmöglichkeiten es gibt. Insidenews hat sich bei einigen Ausstellern umgehört und ihre Stimmen eingefangen.

So meinte etwa Hansjoerg Krebs von Harman nach dem Mittag: „Von Anfang an war der Besucheransturm gross, wir waren immer voll beschäftigt. Wir sind mit dem Start absolut zufrieden.“ Und auch Christoph Gabriel von Radio Materiel, zeigte sich ähnlich erfreut: „Wir freuen uns, dass wir hier aus der Romandie unser grosses Zubehörsortiment zeigen können und sind mit dem Beginn der Messe durchaus zufrieden.“

Standbau und Standort

Bei Technisat waren die Aussagen etwas differenzierter. So meinte Markus Berger: „Es ist äusserst positiv, dass beim Standbau alle Aussteller die gleich langen Spiesse haben und die Stände so ähnlich daherkommen. So wirkt es andererseits etwas kühl wie teilweise auch die Stimmung unter gewissen Fachhändlern.“ Und Guido Hoffmann ergänzt: „Positiv zu werten ist vor allem der zentrale Standort und dass die Messe von ElectronicPartner Schweiz und EURONICS Schweiz gemeinsam organisiert wird.“

Bei Panasonic war Martina Krienbühl sehr zufrieden mit dem Start: „Wir hatten gleich von Anfang viele Leute auf dem Stand, da wir vorgängig Termine vereinbart hatten. Wir sind sehr zufrieden und positiv überrascht. Hier können wir unseren Kunden nach unserer Hausmesse in Frankfurt die Highlights in der Schweiz zeigen. Eines davon ist sicher der OLED-TV sowie der Trend zu immer grossformatigeren Displays.“

Schlelchtes Wetter, gute Stimmung

Gleich am Hallenanfang war Mauro Cipriani von Gigaset zu finden: „Aufgrund des guten Standorts war ich nonstop am präsentieren und daher sind wir mehr als zufrieden.“ Am anderen Ende der Halle befindet sich der Stand der Versicherers Wertgarantie. Aber auch Rolf Schmid konnte sich nicht beklagen: „Es läuft hervorragend gut, wir sind zufrieden und extrem überrascht. Wahrscheinlich hat uns das Wetter in die Hände gespielt.“

Auch für Jasmin Weilenmann von der High-End Company ist der Start geglückt: „Wir konnten  neue Fachhändler am Stand begrüssen, einer aus dem Tessin und einer aus der Westschweiz. Der Standort der Messe ist also glücklich gewählt.“ Und Karl Scheiwiller von Alto HiFi fügte an: „Wir sind positiv überrascht über den Besucherstrom am ersten Tag. Für uns ist dieser Anlass um einiges besser als derjenige in Zürich. Vielleicht hat sich auch die Akzeptanz beim Fachhandel etwas gewandelt.“

Und Martin Lage, Country Head Switzerland & Austria, Sony äusserte sich folgendermassen: „An unserem Stand ist das Interesse sehr gross, vor allem aufgrund unseres eleganten und innovativen A1OLED-Modells, welches unsere BRAVIA-TV-Linie ergänzt. Natürlich müssen wir das Resultat am Dienstag abwarten, aber auf den ersten Blick lebt diese Messe mehr als die letzte Ausgabe der CE Expo in Zürich. Sie wirkt dynamischer und die gesamte UE-Industrie kommt gut zur Geltung. Für mich ist die CE-Trend Show eine Verbesserung zu früheren Messen dieser Art.“

Und bei Hama hatten die Mitarbeiter alle Hände voll zu tun, was CEO Sarah Fuchs so formulierte. „Wir sind positiv überrascht, denn wir hatten immer den Stand voll und auch nach dem Mittag liess es nicht nach. Es ist toll, dass wir einen solchen Anlass haben.“

Auch positive Stimmung der Händler

Auch von den Fachhändlern gab es positive Stimmen zu hören.  So meinte etwa Marco Schläpfer der Schläpfer Radio & Television GmbH: „Ein solcher Ort ist vor allem gut fürs Networking. Da können wir auch einmal in Ruhe an einen Tisch sitzen. Dann ist es sicher informativ, die meisten Bestellungen sind aber schon vorher getätigt.“ Und Sascha Lüscher von EP Future-Planet fügt an: „Mein Besuch hat sich schon jetzt gelohnt, da ich hier gute Lösungen für den Schweizer Markt sehe, nachdem sie im Ausland präsentiert wurden .“ Daraufhin doppelte Hanspeter Plüss von EP Plüss nach: „Für mich ist dieser Anlass noch besser als die CE Expo Zürich: Er ist nicht ganz so gross, dafür übersichtlich und man kommt schnell zu den nötigen Kontakten.“