UPC lanciert neue Mobile-Abos. Das neue Mobile-Portfolio von UPC steht für noch mehr High Speed-Daten und inkludiertem WhatsApp-Messaging.
Unsere Sponsoren
Im Rahmen ihres Wachstumsplans investiert UPC signifikant in ihre Kundenbasis und die Steigerung der Kundenzufriedenheit. Im Frühling 2019 hat das Unternehmen das „Customer First“-Programm initiiert, welches das Ziel verfolgt das eigene Netzwerk, die Produkte und den Kundenservice des Unternehmens weiter zu verbessern. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den Bestandskunden, wie der Kabelnetzbetreiber mitteilt. Dank diesem Programm sollen bereits mehr als 150’000 Kunden das neue UPC TV-Erlebnis geniessen, zudem surften über 240’000 Kunden mit doppelter oder höherer Internetgeschwindigkeit als bisher: Dies wirke sich in den allermeisten Fällen positiv auf das Preis-Leistungs-Verhältnis aus und resultiert in einem besseres Kundenerlebnis. UPC habe festgestellt, dass sich die Zufriedenheit dieser Kunden deutlich verbessert hat, so dass das Programm im Jahr 2020 fortgesetzt werde.
Im laufenden Jahr hat UPC nach eigenen Angaben über 275 Millionen Franken in ihre Netzinfrastruktur, ihre Produkte, den Kundenservice sowie Prozesse und Systeme investiert. Heute könne UPC attraktive Mobile-Angebote inklusive EU-Roaming auf dem stärksten Mobilnetz der Schweiz, Gigabit-Internet im gesamten Verbreitungsgebiet sowie ein TV-Erlebnis mit exklusiven Sportinhalten bieten. Aber Kunden profitierten nicht nur von höheren Surfgeschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s, sondern könnten bei Kundenanliegen auch schneller und einfacher mit dem Unternehmen in Kontakt treten. UPC verfüge inzwischen über ein komplettes Sortiment an innovativen und preislich attraktiven Produkten und Dienstleistungen und konzentriere sich nun weiter auf die Steigerung der Zufriedenheit ihrer Bestandskunden.

Bestehende Kunden sollen von neuen Produkten und höheren Geschwindigkeiten profitieren

Um so viele Kunden wie möglich von den neuen Produkten und höheren Internetgeschwindigkeiten profitieren zu lassen, hat UPC im Rahmen ihres Wachstumsplans, im Juni 2019 ein zweijähriges „Customer First“-Programm angekündigt. Dieses Programm soll wie geplant auch 2020 fortgesetzt und weiter ausgebaut werden. Es ermögliche den bestehenden Kunden, ihre veralteten Abonnemente mit den neuesten Innovationen und Angeboten aufzurüsten. Zudem verzichte das Unternehmen auf Aufschaltgebühren und übernehme die Versandkosten von neuen Produkten. Die entsprechenden Kundengruppen würden individuell über ihre verschiedenen Möglichkeiten informiert.

„Dank dem im Frühling 2019 initiierten Programm kommen nun über 150‘000 weitere Kunden in den Genuss eines verbesserten TV-Erlebnisses mit der innovativen UPC TV Box – insgesamt haben wir nun bereits über 250‘000 UPC TV Boxen auf dem Schweizer Markt. Ausserdem profitieren aufgrund dieses Programms weitere 240‘000 Kunden von erheblich höheren Surfgeschwindigkeiten. Diese Veränderungen wirken sich allesamt nachweislich positiv auf das Kundenerlebnis sowie die Kundenzufriedenheit aus“, erklärt Severina Pascu, CEO UPC. „Die ersten Resultate fallen äusserst positiv aus und deshalb treiben wir das Programm im 2020 weiter voran.“