Sony World Photography Awards: Chris Schmid
Foto: Chris Schmid
Unsere Sponsoren

Drei Schweizer Fotografen haben es bei den Sony World Photography Awards 2018 auf die Shortlist geschafft, ein weiterer ist unter den Top 50 des Wettbewerbs. Einen Blick auf alle Fotos der Shortlist gibt es hier: www.worldphoto.org/press.

Die Sony World Photography Awards ist wahrscheinlich der facettenreichste Fotowettbewerb der Welt. Zum elften Mal organisiert die World Photography Organisation die Awards. Für den aktuellen Wettbewerb haben Fotografen aus mehr als 200 Ländern knapp 320.000 Bilder eingereicht. Somit repräsentiert der Wettbewerb das Beste, was die zeitgenössische Fotografie weltweit zu bieten hat. Insgesamt umfassen die Sony World Photography Awards vier verschiedene Wettbewerbe: eine Profi-Kategorie, den Offenen Wettbewerb, den Jugend Wettbewerb und den „Student Focus“ für Studenten.

In der Profi-Kategorie haben zwei Schweizer Fotografen mit ihrer jeweiligen Bildserie den Sprung auf die Shortlist geschafft. Im Offenen Wettbewerb, bei dem Fotografen lediglich ein Einzelbild einreichen konnten, ist ein Schweizer Kandidat auf der Shortlist. Ein weiterer erhält eine „besondere Erwähnung“ der Jury und gehört damit zu den 50 Besten in der Offenen Kategorie.

Die Shortlist des Profi-Wettbewerbs
Alfio Tommasini gewährt einen Einblick in die Gemeinschaften der traditionellen Milchbauern in seinem Heimatkanton Ticino sowie in anderen Teilen der Schweiz und spiegelt die Beziehung zwischen der traditionellen und der modernen Landwirtschaft wider. Zu seiner Nominierung sagt er: „Ich freue mich sehr darüber, in die engere Wahl gekommen zu sein. Dies hat mich motiviert, weiter an diesem Projekt zu arbeiten“.

Sony World Photography Awards: Alfio Tommasini
Foto: Alfio Tommasini

Der preisgekrönte Fotograf und Filmemacher Chris Schmid begleitete eine Gorillafamilie am Mount Gahinga in Uganda, um auf diese stark bedrohte Tierart aufmerksam zu machen (Foto ganz oben). Zu seiner Arbeit meint er: „Tierfotografie erfordert viel Geduld, Durchhaltevermögen, Mut und LEIDENSCHAFT. Man muss Wildtiere lieben und bereit sein, stundenlang neben diesen Tieren zu warten, um ihre Geschichten erzählen zu können. Zeit mit der Familie dieses Gorillas zu verbringen war eine unglaubliche Erfahrung“.

  • Alfio Tommasini, Zeitgenössische Themen (Gordemo)
  • Chris Schmid, Natur und Wildtiere (Monnaz)

Die Shortlist des Offenen Wettbewerbs
Die Bilder der Shortlist des Offenen Wettbewerbs bieten unzählige Inspirationen. Das Foto von Ivan Margot zeigt eine spontane Situation mit Einheimischen in Accra, Ghana. Margot wurde in Lausanne geboren und lebt und arbeitet im spanischen Barcelona, wo er ein Design-Studio betreibt.

  • Ivan Margot, Reise (Schweizer mit Wohnsitz in Barcelona, Spanien)
Sony World Photography Awards: Ivan Margot
Foto: Ivan Margot

Empfehlung der Jury
Die Jury der Sony World Photography Awards würdigte auch das Bild eines weiteren Schweizer Fotografen in der offenen Kategorie des Wettbewerbs, wodurch er es unter die ersten 50 Beiträge in seiner Kategorie schaffte:

  • Eric Madeja, Wilde Tiere (Schweizer mit Wohnsitz in Kota Kinabalu, Malaysia)
Sony World Photography Awards: Eric Madeja
Foto: Eric Madeja

Die Werke der ausgezeichneten Fotografen werden im Rahmen der Sony World Photography Awards Ausstellung vom 20. April bis zum 6. Mai 2018 in London gezeigt. Ab Juli 2018 sind die Bilder auch im Willy-Brandt-Haus in Berlin zu sehen. Die Gewinner der Kategorien im Offenen Wettbewerb werden am 20. März 2018 bekannt gegeben. Der Gewinner des „Photographer of the Year“ Titels und die Sieger der verschiedenen Profi-Kategorien werden am 19. April 2018 in London ausgezeichnet.