Erdbeobachtungsdaten von ESA-Satelliten werden in der Open Telekom Cloud zur Verfügung gestellt.

Zoom, der globale Anbieter für Enterprise-Video und Collaboration, nutzt neu die Plattform Equinix. Ziel ist es, die global verteilte Präsenz zu erweitern und damit die weltweiten Wachstumsziele des Unternehmens zu unterstützen, wie Equinix mitteilt.

Zoom bediene derzeit über 66’000 Kunden und habe sich zu einem der führenden Unternehmen im Bereich der Medizintechnik entwickelt. Zoom habe eine wichtige Rolle bei der Verlagerung der Kommunikationskultur zu einem Video-First-Ansatz durch die Bereitstellung einer zuverlässigen, reibungslosen Plattform gespielt. Die globale Plattform von Equinix ermögliche es Zoom, seine Anforderungen an ein schnelles Wachstum durch Konsistenz, Skalierbarkeit und Sicherheit zu erfüllen. Equinix ermögliche eine direkte Verbindung zu den wichtigsten Geschäftsbereichen, insbesondere zu den Finanzdienstleistungen und der Regierungssektoren und gleichzeitig die Anbindung an das breite Spektrum der Netzdienste.

Laut Mitteilung befinden sich heute Teile der digitalen Infrastruktur von Zoom in Equinix International Business ExchangeTM Rechenzentren in neun Märkten weltweit: Amsterdam, Frankfurt, Hongkong, Melbourne, New York, Tokio, Toronto, Silicon Valley und Sydney. Um die inter- und überregionalen Fähigkeiten von Zoom zu verbessern, nutze das Unternehmen Equinix Cloud Exchange FabricTM, ein On-Demand, SDN-fähiger Verbindungsdienst, der es Unternehmen ermögliche, sich mit der eigenen Infrastruktur und jeder anderen Infrastruktur zu verbinden.