Blick auf den Zürichsee
Unsere Sponsoren

Sunrise versorgt über 262 Schweizer Städte und Orte mit 5G. Dabei werde stets die maximale Geschwindigkeit von 2 Gigabit/Sekunde gewährleistet. Zudem werden nur Orte gezählt, in denen mehr als 80 Prozent der Bevölkerung Zugang zu 5G hat, wie der Telko mitteilt.

Viele dieser Orte lägen ausserhalb der Ballungszentren. Sunrise setze daher mit „5G for People“ auf schnelles Internet mit der „Glasfaser durch die Luft“, damit Haushalte und Unternehmen ohne Glasfaseranschluss trotzdem von Geschwindigkeiten bis 2 Gbit/s profitieren können. PC, Laptops, Tablets und Smartphones werden einfach via WiFi mit der Sunrise Internet Box 5G verbunden. Mit 5G nutzen die Kunden in der Regel eine 10- bis 20-fach schnellere Internetverbindung als zuvor mit ihrem bisherigen (DSL-)Festnetzanschluss.

Für Unternehmen sei gerade bei geschäftskritischen Anwendungen wie beispielsweise der Automation und Überwachung von Produktionsprozessen eine einwandfreie 5G-Versorung im Gebäudeinnern unabdingbar. Sunrise stelle ihren Geschäftskunden deshalb im Laufe des Jahres mit „5G Indoor Coverage as a Service“ eine dedizierte Lösung zur Verfügung, die auf dem Einsatz von LampSites bei Unternehmen basiere.

Sunrise versorge laufend neue Städte und Orte mit 5G und will das 5G-Netz so rasch wie möglich in allen Regionen ausbauen. Deshalb stehe der Telko in engem Kontakt mit allen Bewilligungsbehörden. Sunrise konzentriere sich beim 5G-Ausbau auf die Kantone und Gemeinden, die rasch vom technologischen Fortschritt profitieren wollen. In den Kantonen, die mit Moratorien und strengeren Verfahrensanforderungen auf eine Verzögerungstaktik gesetzt haben, müsse mit einem Rückstand von bis zu 30 Prozent gegenüber den anderen Kantonen gerechnet werden.