Dell steigert Speicherleistung (Source: Dell)

Mit der neuen Version des Betriebssystems PowerStoreOS 2.0 und zusätzlichen Automatisierungsfunktionen steigert Dell Technologies die Leistung der Speichersysteme seiner Dell-EMC-PowerStore-Familie. Ausserdem führt das Unternehmen mit PowerStore 500 eine kleinere, kostengünstigere Appliance seiner Enterprise-Storage-Lösung ein, die sich für ein breites Spektrum von Anwendungsszenarien eignet, wie das Unternehmen mitteilt.

Dell Technologies hat Unternehmen seit dem Start des Storage-Systems im Mai 2020 bereits mehr als 400 Petabyte PowerStore-Speicher zur Verfügung gestellt. Die neue Version des Betriebssystems PowerStoreOS 2.0 und die Automatisierungsfunktionen des Systems bieten Unternehmen verbesserte Möglichkeiten, grosse Speichermengen auf Enterprise-Niveau zu managen, wie Dell mitteilt. Kunden könnten von mehr Leistung, modernerer Infrastruktur und Scale-out mit AppsON profitieren.

Die funktionalen Erweiterungen in PowerStoreOS 2.0 stünden Unternehmen sowohl auf neuen als auch auf bereits eingesetzten PowerStore-Appliances zur Verfügung – ohne Zusatzkosten oder Unterbrechungen im Betrieb. Dell Technologies aktualisiere ausserdem die automatisierten Prozesse in PowerStore und schaffe damit für seine Unternehmenskunden neue Möglichkeiten für Kosteneinsparungen. Die neue Version von PowerStoreOS sorge für eine intelligente Datenreduktion und vereinfache so das Management grosser Datenmengen. Ausserdem biete sie eine höhere Ausfallsicherheit und intelligentes Tiering.

Die Speicherüberwachungs- und Analysesoftware Dell EMC CloudIQ ergänze die Automatisierungsfunktionen von PowerStore. Sie führe künstliche und menschliche Intelligenz zusammen, um Einblicke in Leistung, Kapazität und Zustand des Systems in Echtzeit zu liefern.

PowerStore 500 für maximale Flexibilität

Die neue PowerStore 500 biete professionelle Speicherdienste zu einem erschwinglichen Preis. Damit richte sich die Appliance an Unternehmen jeder Grösse. Sie könne an entfernten Standorten, in Edge- oder in grösseren IT-Umgebungen eingesetzt werden. Das neue Angebot sei auch über das verbrauchsabhängige Bezahlmodell Flex On Demand verfügbar.

Unternehmen könnten mehrere PowerStore-500-Appliances zu einem Cluster verbinden, der sich als Gesamtinstanz über Automatisierungs- und Datenmobilitätsfunktionen sehr einfach verwalten lasse. Bei umfangreicheren Konfigurationen könnten Unternehmen die PowerStore-Modelle auch mischen und aufeinander abstimmen, um die Skalierung jederzeit an veränderte IT-Anforderungen anzupassen.

PowerStore-500 ist laut Mitteilung Teil des Dell-EMC-Future-Proof-Programms und damit qualifiziert für Anytime Upgrade. Das Programm ermögliche Data-in-Place-Aktualisierungen und schütze so die getätigten Investitionen.

«PowerStore ist die am schnellsten wachsende Architektur in der Geschichte unseres Unternehmens», sagt Jeff Boudreau, Präsident und General Manager der Infrastructure Solutions Group bei Dell Technologies. «An der Technologie sehen neue- und Bestandskunden, wie extreme Leistung und marktführende Automatisierungsfunktionen helfen, innovativ zu sein und Wettbewerbsvorteile zu generieren. Mit den Updates machen wir PowerStore jetzt noch schneller und intelligenter. Zudem erleichtern wir mit PowerStore 500 gleichzeitig einer grossen Zahl von Unternehmen den Einstieg in intelligentes Storage.»

Verfügbarkeit

Das OS-Update für Dell EMC PowerStore steht vom 10. Juni 2021 an zum Download bereit. Vorbestellungen für PowerStore 500 sind vom 4. Mai 2021 an möglich, die weltweite Auslieferung der Appliance startet am 10. Juni 2021.