Theum AG partnert mit Swisscom und hat nach eigenen Angaben mit Swisscom ein Kooperationsabkommen unterzeichnet. Dieses soll  Schweizer Unternehmen erlauben, das KI-basierte Wissensmanagement-System von Theum direkt über Swisscom zu erwerben und im eigenen Rechenzentrum oder in ihrer Swisscom Azure Instanz zu betrieben.

Theum rwill den Zugriff auf das in Bergen von Dokumenten vorgehaltene und fortgeschriebene Unternehmenswissen revolutioniren. Was visionär klingt, macht Theum wahr: Es liefert in Sekundenschnelle alles Wichtige zu jeder Suchanfrage aus tausenden von Dokumenten – präzise selektiert und übersichtlich zusammengestellt in einem kompletten sofort nutzbaren Ergebnis.

 

Theum wird Swisscom-Partner

Dario Di Cerbo, Business Development B2B 3rd Party Services bei Swisscom meint dazu: „Theum ermöglicht unseren Kunden eine erhebliche Reduktion des Aufwandes pro Vorgang und hilft zudem, Fehler und resultierende Folgekosten zu vermeiden. Was wir an Theum besonders schätzen, ist – dass der Zugriff auf prozedurales Wissen wirklich vereinfacht wird.“

Die Effizienzsteigerung beim Zugriff auf Unternehmenswissen soll sich auch kurzfristig rechnen, die Einführung von Theum soll wenige Wochen dauern und der ROI liege typischerweise unter einem Jahr. Theum bewähre sich seit Jahren im täglichen Einsatz bei kleinen und weltweit auch bei grossen Firmen und skaliere mit wachsendem Datenvolumen. Der Einsatz sei risikofrei, da Theum keine Änderungen an bestehenden Systemen und Abläufen erfordert. Dazu meint Paul Caspers, Vorstand der Theum AG: „Wir freuen uns, zusammen mit Swisscom Schweizer Unternehmen das komplette Leistungsspektrum der Theum Software zur Verfügung zu stellen. Die Unternehmen können auf neue Herausforderungen schneller reagieren und wissensbasierte Prozesse beschleunigen.“